Menu
Markt Eschlkam

4-Zonen Konzept

Im Normalstaubereich führt der "Drachensee" 2,28 bis 4 Millionen Kubikmeter Wasser, im Höchststaufall 6,31 Millionen Kubikmeter. Die Fläche des Sees liegt bei Normalstau bei 88 Hektar und kann bei entsprechendem Hochwasser auf 158 Hektar anwachsen. Die Stauraumfläche des Drachensees liegt etwa zu 3/4 im Stadtgebiet von Furth im Wald und zu 1/4 im Gemeindegebiet des Marktes Eschlkam.

Der Drachensee wird in 4 Zonen eingeteilt:

In eine Betriebs- und Sicherheitszone, eine Freizeit- und Erholungszone, eine Naturerlebnis- und Umweltbildungszone und eine Ökologische Regenerationszone.

  • Die Betriebs- und Sicherheitszone übernimmt vor allem die Aufgabe des Hochwasserschutzes und der Energiegewinnung. Sie enthält die technischen Anlagen des Stausees (Staudamm mit Kombinationsbauwerk, Turbinen, Grundseesperre usw.) und das Betriebsgebäude. Diese Zone gewährleistet den störungsfreien Ablauf des technischen Betriebs.
  • In der Freizeit- und Erholungszone gibt es einen für sportlich Aktive, Uferabschnitt aber auch ein ruhiges Erholungsufer zum Entspannen. Ein Teil der Wasserfläche ist zum Surfen, Segeln oder für Bootsfahrten nutzbar. Ein Promenadenplatz ist als Treffpunkt und Aufenthaltsort sowie als Veranstaltungsort geeignet.
  • Die Naturerlebnis- und Umweltbildungszone legt vor allem ein Augenmerk auf spannungsreiches „Erfahren und Erleben“ von Natur und Umwelt. Es werden z. B. ein „Pfad der Biotope“ und eine Umweltstation entstehen. Er stellt einen „Puffer“ zwischen Freizeit- und Erholungszone und Ökologischer Regenerationszone dar.
  • In der Ökologischen Regenerationszone entstand ein beruhigter Lebensraum für eine große Anzahl seltener und bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Dort liegen auch die Flachwasserzonen und Wiesenbrütergebiete. Hier hat die Natur Vorrang. Flora und Fauna mit seltenen Spezies sollen sich möglichst ungestört entwickeln können.