Menu
Markt Eschlkam
1985

Friedl Thorwald,
Furth im Wald
Schriftsteller

„Ob, und wie lange meine Werke mich überdauern, wer kann es wissen? Das aber weiß ich gewiss, dass keiner mit wärmerem Herzen und reinerer Begeisterung für seine Heimat einzutreten vermag, als ich es tat“ (Maximilian Schmidt).

Mit derselben tiefempfundenen Liebe hat Friedl Thorward für unsere Waldheimat gewirkt. Mit derselben Begeisterung hat er seine literarischen Werke geschaffen, die Waldheimat anschaulich beschrieben und sie Bewohnern und Gästen nähergebracht.
Eschlkam, 8. Dezember 1985
 
1986

Otto Peisl,
Cham
Volksmusikorganisator

 

„Du wusstest zu belauschen dein Volk in seiner Art, als hätte dir´s beim Rauschen dein Wald offenbart“ (Martin Greif über Waldschmidt).

Wie Waldschmidt lauschte auch Otto Peisl der Stimme des Waldes und verlebendigte das Lied- und Musikgut diesseits und jenseits der Grenze. Junge und ältere Bewohner der Waldheimat fühlten sich angesprochen und begannen wieder zu singen und zu musizieren.
Eschlkam, 6. Dezember 1986
 
1987

Ruppert D. Preißl,
Regensburg
Kunstmaler und Präsident des Oberpfläzer Kulturbundes

„Wer der Heimat Wohl gefördert, der hat nicht gelebt vergebens“
(aus Maximilians Schmidt vorletztem Gedicht).


Durch sein hervorragendes, vielseitiges und impulskräftiges Engagement in Kunst, Kultur und Heimatarbeit als bildender Künstler, als langjähriger Vorsitzender des Berufsverbandes bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz, als Präsident des Landesberufsverbandes bildender Künstler Bayern, als Präsident des Oberpfälzer Kulturbundes hat Rupert D. Preißl stets der Heimat Wohl gefördert.
Eschlkam, 6. Dezember 1987 
 
1988

Dr. Raimund Schuster,
Zwiesel
Schriftsteller und Hinterglasmalereiforscher

„Aus dem Volk für das Volk“

Nach diesem Motto Waldschmidts hat Dr. Raimund Schuster in steter Hilfsbereitschaft und mit großem Engagement als Arzt, langjähriger 1. geschäftsführender Vorsitzender des Bayerischen Waldsvereins und als erfolgreich wissenschaftlich arbeitender Forscher auf dem Gebiete der Hinterglasmalerei für die Waldheimat gewirkt.
Eschlkam, 23. Oktober 1988
 
1989

Prof. Dr. Karl Bosl,
München
Historiker

„Der Waldler muss stolz sein und bleiben auf die besondere kulturelle und geschichtliche Eigenart seiner Heimat“
(Prof. Dr. Karl Bosl).


Dieses Bekenntnis hat Prof. Dr. Karl Bosl gelebt, es hat ihm Kraft für seine unermüdliche Forscherarbeit gegeben, mit der er sich große Verdienste als weltweit anerkannter Historiker erworben hat. Die Waldheimat ist stolz auf ihren großen Sohn.
Eschlkam, 22. Oktober 1989
1990

Dr. Siegfried Färber,
Regensburg
Schriftsteller, Dramaturg, Geschäftsführer Fremdenverkehrsverband Ostbayern

Dr. Sigfrid Färber hat durch sein vielseitiges literarisches Schaffen und sein großes Engagement auf dem Gebiete des Fremdenverkehrs mitgeholfen in der Waldheimat das zu verwirklichen, was Waldschmidt mit den beschwörenden Worten ausgedrückt hat:
 
„Bayern muss das Land von Fremden meist besuchte Land werden“
Eschlkam, 25. Mai 1990
 
1991

Prof. Dr. Eberhard Dünninger,
München
Gerneraldirektor der
Bayer. Staatl. Bibliotheken, Buchautor

Durch seine literarisch-wissenschaftliche Tätigkeit hat Dr. Dünninger immer wieder Waldschmidt neu entdeckt und gewürdigt. Mit seinen Arbeiten hat er sich in besonderer Weise um die Waldheimat verdient gemacht.
Eschlkam, 13. Oktober 1991
1992

Dr. Alois Fink,
München
Schriftsteller, Journalist, Moderator

Als Schriftsteller, Redakteur, Funk- und Fernsehautor und Moderator verstand es Dr. A. Fink immer wieder meisterhaft die Waldheimat zu repräsentieren und darzustellen.
Eschlkam, 11. Oktober 1992
 
1993

Prof. Dr. Ernst Emmerig,
Regensburg, ehem. Präsident der Regierung der Oberpfalz (1962 - 1981)
Schriftsteller, Historiker, Jurist 

Durch sein Wirken als Regierungspräsident hat Prof. Dr. Ernst Emmerig einen besonderen Beitrag zur Lebensgestaltung der Menschen unserer Waldheimat geleistet. Als Wissenschaftler hat der mit tiefer innerer Beziehung zur Kultur Heimatgeschichte geschrieben.
Eschlkam, 10. Oktober 1993
 
1994

Dr. Johanna von Herzogenberg,
München
Schriftstellerin

„Der Hochwald ist kein Wald wie andere Wälder, das ist ein majestätisch, hehrer Wald, ein heiliger Wald“
(Maximilian Schmidt).


Baronin Herzogenberg hat in ihrem literarischen Schaffen den Bayerisch-Böhmischen Wald, dem sie sich herzlich verbunden fühlt, beschrieben und gewürdigt.
Eschlkam, 23. Oktober 1994
 
1995

Renate Serwuschok,
Kötzting
Journalistin

Durch sachkundige Berichterstattung über Waldschmidt hat Renate Serwuschok die Waldschmidt – Renaissance vorbereitet.
Als Redakteurin und Journalistin hat sie die Schönheiten der Waldheimat immer wieder neu entdeckt und diese ebenso anmutig wie anschaulich beschrieben.
Eschlkam, 8. Oktober 1995
 
1996

Prof. Dr. Bernd Weikl,
Bodenmais
Kammersänger

Als ständiger Gast an den großen Opernhäusern der Welt hat Bernd Weikl nie aufgehört, sich zu seiner Waldheimat zu bekennen und ist somit zu deren Botschafter geworden.
Eschlkam, 5. Oktober 1996
 
1997

Dr. Gabriele Krone-Schmalz,
Köln
Journalistin, Buchautorin

Die international bekannte Journalistin und erfolgreiche Publizistin bekennt sich immer wieder zu ihrer Waldheimat und wird so zu deren Botschafterin.
Eschlkam, 20. Juli 1997
  
1998

Erwin Eisch,
Frauenau
Kunstmaler, Glaskünstler, Mitbegründer der Gruppe SPUR

Als Begründer der „Studio-Glasbewegung“ in Europa hat er die Heimat der „Glasmacherleut“ bekannt gemacht.
Erwin Eisch war zusammen mit Helmut Sturm, H.P. Zimmer, Heimrad Prem und Lothar Fischer Mitbegründer der bekannten Künstlergruppe SPUR.
Eschlkam, 19. Juli 1998
 
1999

Prof. Dr. Reinhard Haller,
Bodenmais
Volkskundler, Schriftsteller

Dr. Haller hat sich durch eine Vielzahl volksverbundener und wissenschaftlicher Veröffentlichungen um die Waldheimat verdient gemacht.
Eschlkam, 10. Oktober 1999
 
2000

Klemens Unger
Regensburg
Kulturreferent

„Bayern muss das von Fremden meist besuchte Land werden“ (Waldschmidt).

In diesem Sinne hat Herr Unger maßgeblich zur positiven Entwicklung des Fremdenverkehrs in Ostbayern beigetragen und sich um die Waldheimat besonders verdient gemacht.
Eschlkam, 1. Oktober 2000
2001

Erich Stecher
Grafenau
Verleger

Herr Stecher bietet seit vielen Jahren im Morsak Verlag Schriftstellern, Volkskundlern, Heimatforschern und Dichtern, die sich vornehmlich um die Darstellung der Waldheimat bemühen, eine Heimstatt und hat sich so in besonderer Weise um die Waldheimat verdient gemacht.
Eschlkam, 14. Oktober 2001
 
2002

Theodor G. Sellner
Lohberg
Glaskünstler

Herr Sellner, der dem Gebrauchsglas Kunstwert verleiht, hat sich internationale Anerkennung erworben. Nach 90-jähriger Abstinenz belebte er in Lohberg die Glasmachertradition wieder.
Eschlkam, 13. Oktober 2002
 
2003

Josef Fendl
Regensburg
Lehrer, Historiker, Buchautor

Herr Fendl hat in seinem langjährigen, vielseitigen literarischen Schaffen über bayerische Geschichte, bayerisches Brauchtum und bayerische Mundart sich bayernweit einen Namen und sich insbesondere auch um unsere Waldheimat verdient gemacht.
Eschlkam, 12. Oktober 2003
  
2004

Regensburger Domspatzen
Regensburg 

Die Regensburger Domspatzen, - junge Menschen unserer Region -, haben sich unter Führung exzellenter Chorleiter und engagiertem Chormanagement in ihrer über tausendjährigen Geschichte weltweite Anerkennung erworben, und sind so zu hervorragenden Botschaftern unserer Heimat geworden.
Eschlkam, 21. November 2004
 
2005

Georg Lohmeier
Freising
Schriftsteller, Historiker, Regisseur

Sei es als Schriftsteller, Regisseur oder auch als Schauspieler, mit Ihren stets volkstümlichen und bayerischen Themen unterstützen Sie als exzellenter Kenner, und insbesondere als Vertreter bayerischen Brauchtums, in besonderer Weise die Ziele des Waldschmidtvereins.
Eschlkam, 9. Oktober 2005
  
2006

Ernst Hinsken
Plattling
Politiker

Herr Hinsken hat sich weit über sein langjähriges, berufliches Wirken als Politiker hinaus, und ebenfalls wie Waldschmidt, insbesondere im Bereich des Tourismus und dem damit verbundenen großen Wirtschaftszweig, außerordentlich um unsere bayerische Heimat verdient gemacht.
Eschlkam, 8. Oktober 2006
  
2007

Johannes Reitmeier
Bad Kötzting
Autor und Regisseur

Mit Ihrem Wirken für die Theaterbühnen als Regisseur in der Waldheimat unterstützen Sie auch in besonderer Weise die Ziele des
Waldschmidt-Vereins Eschlkam
Eschlkam, 14. Oktober 2007
   
 
2008

Erika und Dr. Adolf J. Eichenseer
München / Regensburg
Schriftsteller
Heimatpfleger 

 
Durch langjähriges, in besonderer Weise auch ehrenamtliches kulturelles Wirken mit Schwerpunkt, Musik, Literatur, Bildende Kunst, Volksmusik, Trachten, Volkskunst, Brauchtums- und Denkmalpflege, hat sich das Ehepaar Eichenseer in unserer Heimat und weit darüber hinaus einen exzellenten Namen geschaffen.
Eschlkam, 12. Oktober 2008
 
2009

Carolin Reiber
München
Fernsehmoderatorin

Jahrzehntelang hat Frau Carolin Reiber u.a. als TV-Moderatorin Millionen von Menschen, auch über die bayer. Region hinaus, immer wieder begeistert, über unsere bayer. Heimat, über die Waldheimat berichtet, und dem Volkstümlichen, insbesondere der Volksmusik einen hohen Stellenwert verliehen, und sich stets zu ihrer bayerischen Heimat bekannt.
Eschlkam, 11. Oktober 2009
 
 
2010

Werner Perlinger
Furth i. Wald
Stadtarchivar, Historiker
  
Zdenèk Prochéizka
Domazlice
Historiker

 
Beide Preisträger haben sich durch langjährige Arbeit in der Heimatforschung diesseits und jenseits der deutsch–tschechischen Grenze, einen hervorragenden Namen geschaffen und sich so um die bayerisch-böhmische Heimat in besonderer Weise verdient gemacht.
Eschlkam, 17. Oktober 2010
 
2011

Dr. Gabriele Weishäupl
Passau 
Fremdenverkehrsdirektorin München

Seit 1985 betreute und förderte Frau Dr. Gabriele Weishäupl mit weit überdurchschnittlichem Einsatz und Erfolg den Fremdenverkehr im Bereich unserer Landeshauptstadt München und das Münchner Oktoberfest. Sie bewahrt damit in exzellenter Weise das Erbe von Waldschmidt.
Eschlkam, 9. Oktober 2011
 
2012

Prof. Dr. Hans-Michael Körner
Eschlkam, Furth im Wald, München
Historiker

Herr Prof. Körner hat sich als hervorragender, engagierter Historiker und profunder Kenner der bayerischen Landesgeschichte mit wissenschaftlichen Arbeiten, Vorträgen und unzähligen Veröffentlichungen für unsere bayerische Heimat in besonderer Weise verdient gemacht.
Eschlkam, 21. Oktober 2012
 
2013

Dr. Hans Aschenbrenner
Tierarzt und Heimatkundler

Herr Dr. Aschenbrenner hat als Heimatkundler durch zahlreiche Veröffentlichungen die Geschichte unserer Heimat diesseits und jenseits der Grenze wieder ins Bewusstsein gerufen. Als Tierschützer hat er durch die Rettung bedrohter Tierarten weltweites Ansehen gewonnen.
Mit seiner Initiative und Mitarbeit bei der Schaffung eines in seiner Art einzigartigen Tierparks in Lohberg hat er unserer Heimat und sich ein Denkmal gesetzt.
Eschlkam, Oktober 2013
 
2014

Toni Lauerer
Furth im Wald
Schriftsteller, Kabarettist, Theaterautor
 

Herr Toni Lauerer hat als Schriftsteller, Kabarettist- und Theaterautor bereits jahrzehntelang auf humoristische, aber auch in tiefsinniger Weise, auf die kleinen und großen Dinge des Lebens aufmerksam gemacht, dadurch sein Publikum außerordentlich begeistert und sich damit weit über seine Heimat hinaus in außergewöhnlicher Weise verdient gemacht.
Eschlkam, Oktober 2014
 

2015

Haymo Richter
Bad Kötzting

 

Herr Haymo Richter hat sich jahrzehntelang in unserer bayerischen Heimat im kulturellen, sportlichen und politischen Bereich, ebenso jahrelang im Bayerischen Wald – Verein als Vorsitzender des Kultur- und Presseausschusses und als Organisationsleiter in der Sektion Bad Kötzting um die Heimat- und Volkstumspflege, die grenzüberschreitende Kulturarbeit und den Natur- und Landschaftsschutz außergewöhnlich verdient gemacht.
 
2016

Christa und Willi Steger
Riedlhütte
Volkstums– und Heimatpfleger

 
Über Jahrzehnte hinweg hat sich das Ehepaar Christa und Willi Steger gemeinsam außerordentlich und in vorbildlicher Weise um die bayerische Waldheimat in Kultur-Literatur und Heimatpflege, um die Glasstraße und auch kulturell grenzüberschreitend im Klostermann-Verein um die bayerisch-böhmische Heimat verdient gemacht.