Menu
Markt Eschlkam
  • Sie sind hier:
  • Kultur
  • Kultur im Waldschmidthaus :

Ausstellungen im Waldschmidthaus

Im Juli 2017 wurde der Erweiterungsbau des Eschlkamer Rathauses, das Waldschmidthaus, eröffnet. Bürgermeister Josef Kammermeier bezeichnete es als „ein Symbol, das in die Zukunft weist, in der Gegenwart existiert und die Vergangenheit beschreibt“. Im Obergeschoss beherbergt es den lichtdurchfluteten Waldschmidt-Saal, der für die verschiedenen Kulturveranstaltungen genutzt wird.

  

Ausstellung „Unsere Heimat“ von den Kindern der Waldschmidt-Schule,
des Kindergartens und der Kinderkrippe beim Festakt der Eröffnung

Bei der Einweihungsfeier des Waldschmidthauses schmückte die Bilderausstellung „Unsere Heimat“ die Wände. Diese Bilder stammten von den Kindern der Waldschmidt-Schule, des Kindergartens und der Kinderkrippe, die ihre Vorstellungen von Heimat mit der Unterstützung von den regionalen Künstlern Alexander Costa und Maximilian Riedl auf die Leinwand brachten. So entstanden gelungene und aussagekräftige Werke, von denen einige nach der Ausstellung einen festen Platz im Rathaus erhielten.


Gelungene Premiere der Fotoausstellung

Die Eschlkamer Hobby-Fotografen präsentierten in ihrer 1.Fotoausstellung vom 18. März bis zum 27. April 2018 ihre Bilder. In einheitlichen Silberrahmen kamen die abgelichteten Objekte der elf Aussteller bestens zur Geltung. Bei der Eröffnung gratulierten sowohl Bürgermeister Josef Kammermeier als auch der Vorsitzende des Kulturförderkreises Dr. Stefan Neumeyer zu den gelungenen Bildern.


Humor trifft Satire – Bilderausstellung von Alexander Costa

Vom 5. Mai bis zum 1. Juni 2018 wurden die Bilder des Eschlkamer Künstlers Alexander Costa präsentiert. Unter dem Titel „Kunstament“ zeigte er mittel- und großformatige Öl- und Acryl-Werke, mit denen er die Betrachter verwirren, ansprechen und im besten Sinne zu fesseln versucht. Es ist seine Absicht, aus der Sicht eines Kindes zu malen. Die so entstandenen Werke sind vital und kraftvoll, zeigen aber auch einen gewissen Humor – als Beispiel sei hier das Bild (rechts) „angefressene Weißwurst oder die Nahrungskette“ genannt, mit dem Costa  satirisch den Umgang mit den Ressourcen anprangert.


Grenzüberschreitende Gemäldeausstellung - Karel Sladek beschreibt Gefühle mit Farben 

Der renommierte Maler Karel Sladek aus Prag stellte seine Kunst vom 5. Oktober 2018 bis zum 11. Januar 2019 im Waldschmidt-Saal aus. Diese Vernissage ist ein weiterer Beleg der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, und hatte prominente Schirmherren: MdB Karl Holmeier und den Abgeordneten des tschechischen Parlaments Vladislav Vilimec. Die Besucher konnten einen Querschnitt des 40jährigen künstlerischen Lebenswerkes von Karel Sladek bewundern, wie auch schon in vielen anderen europäischen Städten.


Mit dem Blick für das stimmige Motiv

Die Eschlkamer Hobby-Fotografen begeisterten mit ihrer 2. Fotoausstellung vom 10. Februar bis zum 18. April 2019 mit herrlichen Landschafts- und Portraitaufnahmen. Besonderes Interesse unter den 30 Bildern galt den Fotos mit blühenden Pflanzen und mit Insekten aufgrund der politischen, aber gesellschaftlichen Aktualität.


Vaclav Sika - Natur kennt keine Grenzen

Der tschechische Künstler Vaclav Sika aus Domazlice präsentierte seine Natur- und Insektenbilder vom 3. Mai bis zum 19. Juni 2019 im Waldschmidt-Saal. Die Gemälde zeigten im Großformat Details von verschiedenen Pflanzen, Blüten und Insekten fotorealistisch. Bei der Vernissage ergriff Bürgermeister Kammermeier die Gelegenheit, auf das Engagement der Bürger in Eschlkam für die Artenvielfalt im Rahmen der Initiative "Eschlkam blüht - leben und leben lassen" hinzuweisen. Im Anschluss suchte der Künstler das Gespräch mit den Anwesenden.


Fotodokumentation von Haymo Richter: Zurück nach Europa - als der Eiserne Vorhang brach

Haymo Richter hat seinerzeit wichtige Ereignisse an der Staatsgrenze mit der Kamera festgehalten: die Ausstellung vom 1. bis zum 31. Juli 2019 zeigte die frühere, gigantische Grenzbefestigung mit Zäunen, Stacheldraht und Wachtürmen – den „Eisernen Vorhang“ – und den Abbau dieser Anlagen. Die Fotografien belegen auch die Entwicklung in Tschechien, die schließlich zur Annäherung und Grenzöffnung geführt hat. Die ausgestellten Aufnahmen entstanden überwiegend in der Zeit von Ende des Jahres 1989, als sich im Osten die Ereignisse überstürzten, bis in das Jahr 1993 hinein.

Dem Bürgermeister der Partnergemeinde Vaclav Bernard überreichte Haymo Richter bei der Ausstellungseröffnung eine Ausgabe seines Buches. Mit Chodischer Musik klang der Abend aus.

 


MeinWeg zu Euch - Bilder von besonderer Farbigkeit

Rektor a. D. Max Riedl zeigte seine farbenfrohen Werke aus der 40jährigen Schaffenszeit im Eschlkamer Waldschmidt-Saal. Während verschiedener Schulprojekte entstanden Linolschnitte oder „Süße Landschaften“. Erst nach seiner Pensionierung und von der Farbigkeit der Pop Art geprägt gestaltete er große Leinwände mit der Sprühdose. Ein Teil dieser gesprühten Acrylbilder zeigten Motive von Riedl´s Heimat.

Bei der Vernissage hielt sein Studienfreund Wolfgang Stieglitz die Laudatio. Er beschrieb den gemeinsamen Lebensweg, und dass die Kunstprojekte in Eschlkam ihn immer wieder hierherführten. Für die passende musikalische Unterhaltung sorgte Heiner Schlütter.


Im Jahr 2019 gibt es weitere interessante Ausstellungen:

  • 18. Oktober bis 22. November
    Kalendervorstellung Künisches Gebirge
  • 13. Dezember bis 6. Januar
    Gemäldeausstellung Alexander Costa

Bildquellen:
Marianne Schillbach, Isolde Kerschbaumer, Martina Wollinger